obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte April 2019

zurück
 
    ||02|| Aufräumarbeiten im Obstmuttergarten
Aufräumarbeiten im Obstmuttergarten

Aufräumarbeiten im Obstmuttergarten

 

Obstmuttergarten in Einberg - Schatzkammer der Biodiversität

Der Obstmuttergarten am Ortsrand von Einberg hat sich im Laufe der Jahre zu einer kleinen Schatzkammer in Sachen Biodiversität entwickelt. Über 80, vorwiegend ältere Apfel-, Birnen-, Zwetschen- und Kirschsorten, sowie eine Reihe von Reineclauden werden dort vom Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. am Ortsrand von Einberg als Hochstämme gepflegt. Darunter befinden sich Sorten mit klangvollen Namen und stolzen Früchten wie z.B. Purpurroter Cousinot, Borowinka oder Zuccalmaglio Renette.

Sie dienen als Lieferanten für Edelreiser, als Beiträge für Obstausstellungen, als Versuchsobjekte und zur Verwertung. Dank der extensiven Pflege findet dort in Verbindung mit weiteren Streuobstbeständen, Heckenzügen und Teichen eine ganze Reihe von Vogelarten Nahrungs- und Brutmöglichkeiten. Im Laufe der Jahre wurde der Bestand an Nistkästen vom Kreisverband nochmals deutlich erhöht. Auch an Unterkünfte für Fledermäuse wurde hierbei gedacht. Die blütenreiche, ungedüngte Wiese unter den Obsthochstämmen ist inzwischen Heimat zahlreicher, selten gewordener Schmetterlingsarten wie dem Landkärtchen, dem Braunen Waldvogel und dem Wiesenbläuling.

Nach dem fachmännischen Schnitt der Anlage trafen sich Helfer des Beirates und Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine zu Aufräumarbeiten des Schnittgutes. Die Aktion wird vom Bauhof der Stadt Rödental unterstützt.

Terminhinweis:
Die Ausgabe der Edelreiser findet in diesem Jahr am 4. April in der Zeit von 13:30 bis 15:30 Uhr am Reiserkeller in Ebersdorf (neben der Kempfenhütte) statt. Ohne Vorbestellung können nur noch Reiser älterer Apfelsorten des Obstmuttergartens abgeholt werden.