obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte Dezember 2018

zurück
 
    ||01||Großgarnstadter Öko-Kids lieben ihre Streuobstwiesen
Großgarnstadter Öko-Kids lieben ihre Streuobstwiesen

Großgarnstadter Öko-Kids lieben ihre Streuobstwiesen

 

Im Zuge des ersten landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerbs "Streuobst-Vielfalt - Beiß rein!", zu dem der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. aufgerufen hat, beteiligte sich auch der Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V.

Gemeinsam mit den Kinder- und Jugendlichen der örtlichen Gartenbauvereine und der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege ist es dem Kreisverband Coburg schon seit langem ein großes Anliegen generationenübergreifend den gefährdeten Streuobstwiesen mit all ihren Facetten und verborgenen Möglichkeiten neue Aufmerksamkeit widmen.

Da Streuobst im Erwerbsobstbau wenig profitabel erscheint, werden Streuobstwiesen zunehmend vernachlässigt und leider oft nicht mehr gepflegt und erhalten. Das ist mehr als bedauerlich, denn dieser einzigartige Biotoptyp ist nach wie vor ein typisches Markenzeichen fränkischer Kulturlandschaft. Er bietet der vielerorts gefährdeten Flora und Fauna beste Entwicklungsmöglichkeiten. Das gärtnerische Wissen rund um das Streuobst droht langfristig verloren zu gehen, wenn es nicht mit der jüngeren Generation geteilt wird. Letzten Endes wird die Jugend einmal entscheiden, welchen Wert diese Flächen für sie einnehmen und ob sie erhalten werden sollen.

Ginge es nach dem Willen und Wünschen der Großgarnstadter Öko-Kids bräuchte man keine Angst um den Fortbestand der Streuobstwiesen im Coburger zu haben. Dank Ihres großen Engagements und der vielfältigen Aktionen, die in den letzten Jahren zu diesem Thema durchgeführt wurden, wird die Jugendgruppe des OGV Großgarnstadt anlässlich der Jahreshauptversammlung am 14. März auf Kreisverbandsebene mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Mit großem Elan wurde Obst der Großgarnstadter Streuobstwiese geerntet und gesammelt und zur Kelterei gefahren. Dort konnte man vor Ort miterleben, wie aus vielen Säcken und Körben Äpfel leckerer Bio-Apfelsaft wurde. Von April bis November organisierten Anette Martin, Oliver Lauer und Marion Meßbacher pro Monat je ein Schwerpunktthema für ihre Öko-kids. Damit auch in der Zukunft Obstbäume wachsen, wurde z.B. eifrig nachgepflanzt, eine Obstausstellung mit organisiert und viele leckere Produkte aus den Äpfeln selbst hergestellt. Leonhard Scheler war z. B. ganz begeistert von Apfelpudding. Amelie Lex fand wiederum den selbst gemachten Apfelgelee besonders lecker. Florian Meßbacher war trotz seiner gerade mal 5 Jahre besonders von der Technik des Kelterns begeistert. Reiner Brückner, 2. Vorsitzender des Kreisverbandes und Thomas Neder Geschäftsführer des Verbandes bedankten sich für das große Engagement der Öko-kids.