obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte Februar 2018

zurück
 
    ||03|| Obstgehölze fachmännisch schneiden
Obstgehölze fachmännisch schneiden  

Praxisnahe Tipps und Tricks zum Thema Obstgehölzschnitt erlernten die Teilnehmer beim traditionellen Schnittkurs des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. am LRA Coburg.

Geschäftsführer Thomas Neder erklärte zu Beginn des Kurses wie man eine pflegeleichte und langlebige Öschbergkrone beim Apfel erzieht. Drei Leitäste, die auf verschiedener Höhe ansetzen und etwa im 45 Grad Winkel relativ steil nach oben wachsen, bilden hier über die Jahre hinweg zusammen mit dem Mitteltrieb das Gerüst des Baumes. Der Mitteltrieb ist hierbei nur mit kurzem seitlichem Fruchtholz garniert. Auf die früher übliche zweite Leitastebene wird bei dieser Erziehungsform heute bewusst verzichtet um Licht in die Krone des Baumes zu bringen. "Auf diese Weise geschnitten reagiert der Baum nur mit moderaten Zuwächsen und bleibt luftig. Dies kommt zudem der Pflanzengesundheit und der Qualität der Früchte zugute" so Neder. Lediglich in der Phase der Erziehung werden die Spitzen der Leittriebe und der Mitteltrieb angeschnitten. Dies bewirkt eine Kräftigung der Leitäste und sorgt für eine gute Verzweigung. Bei den anderen Ästen sollte nicht angeschnitten werden. Nach dem Ende der Erziehungsphase (ca. 6 bis 8 Jahre) kann man auf das Anschneiden verzichten. Alternativ wurde auch noch die Variante mit vier Leitästen vorgestellt.

Ein ganz anderes Prinzip liegt der Central Leader Erziehung zugrunde. Hier gehen die quirlförmig um die Mitte angeordneten Seitentriebe sehr flach vom Mitteltrieb ab und bilden mehr oder weniger parallele Etagen, wobei die Shilouette des Baumes kegelförmig aufgebaut ist. Die Seitenäste sind unten breiter als oben. Dies hat eine gute Belichtung auch der unteren Astpartien zu Folge. Diese Erziehung ist sowohl bei Obstbäumen auf schwachen Unterlagen, als auch bei stärker wachsenden Bäumen möglich. Bei Hochstämmen hat diese Erziehungsmethode allerdings eine stärkere Neutriebbildung zur Folge.

Bei einem Rundgang durch den Obstlehrgarten erlernte noch man den Schnitt von Sauerkirschen, Kiwis, Quitten und die Erziehung eines waagerechten und senkrechten Kordons beim Wein.

Hinweis:
Der Obstlehrgarten ist ab dem 3. April wieder geöffnet.
Am 13. April findet um 17:30 Uhr ein Veredlungskurs am Obstlehrgarten statt. Anmeldungen sind bei der Geschäftsstelle des Kreisverbandes möglich.