obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte April 2017

zurück
 
    ||01|| Coburger Obstlehrgarten wieder geöffnet!







 

(TN) Seit dem 3. April ist der Obstlehrgarten des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e. V. wieder geöffnet. Der Kreisverband lädt alle seine Mitglieder aber auch alle anderen  interessierte Gartenfreunde ein, sich über das Thema „Obstanbau für kleine Hausgärten“ in seinem Lehrgarten zu informieren. Die Anlage, so 1. Vorsitzender Landrat Michael Busch, ist in Bayern einzigartig und auch für den Landkreis Coburg ein echtes Vorzeigeobjekt. Seit Herbst letzten Jahres ziert auch eine Holzskulptur des Coburger Mohrs aus den Meisterhänden von Wolfgang Schott den Lehrgarten.

Pünktlich zur Osterzeit steht die Anlage vor der eigentlichen Obstbaumblüte schon jetzt in  einem Blütenmeer Tausender leuchtend gelber Narzissen, deren Bestand sich über die Jahre hinweg gut etabliert hat. Schon dieser Blütenspektakel allein lohnt einen Besuch. Ingrid Mittelmach, Schriftführerin des Kreisverbandes kommentiert das Blütenschauspiel wie folgt: „Wir waren heute morgen da und sind total begeistert von der Blütenpracht der Narzissen. Die verschiedenen Farbtöne und die ersten zarten Baumblüten – ein wunderbares Frühlingsbild“. Blühende Pfirsiche der Sorten `Benedicte`, `Revita` und `Harrow Sweet` runden mit pinken Farbtönen das leuchtende Frühlingsbild ab.

Richtig los mit den ersten Früchten geht es schon ab Ende Mai, wenn die robusten Maibeeren ihre bohnenartigen violetten Früchte reifen lassen. Zusammen mit den ersten Erdbeeren leiten sie die Obsternte im Lehrgarten ein. Hiervon wird im Lehrgarten vor allem die Sorte `Florika`, eine robuste aber sehr wohlschmeckende Sorte kultiviert. Dann geht es  Schlag auf Schlag. Frühe Johannisbeeren, süße Stachelbeeren, leuchtende Dorman Red, knackige Kirschen und urgesunde Brombeeren setzten, weitere fruchtige Akzente des Sommers. Herbsthimbeeren und Bayernkiwi sind dann die letzten Früchte, die Ausklang der Saison im Lehrgarten reifen.

Über 240 verschiedene, gut beschilderte Sorten tummeln sich mittlerweile im Lehrgarten. Sie alle beschreiben zu wollen würde den Rahmen sprengen. Ein Besuch vor Ort ist hier viel aussagekräftiger. Grundsätzlich geht es im Obstgarten vor allem darum, zu  demonstrieren, dass man auch auf kleinem Raum eine ganze Menge interessanter Arten und Sorten modern rund um das Gartenjahr anbauen kann, und das frisch, knackig vitaminreich, ohne lange Transportwege und lästige umweltbelastene  Verpackungen.
Im Zuge des Sommerfestes das am Samstag, 29. Juli stattfindet, wird der Geschäftsführer des Verbandes Thomas Neder in einem geführten Rundgang über die Erfahrungen der letzten 11 Jahre berichten. Die Veranstaltung beginnt um 14: 30 Uhr. Bei der beliebten  „Coburger Weinlese“ am 29. September wir dann das Coburger  Traubensortiment, und weitere Früchte des Herbstes aufgetischt und zur Verkostung angeboten (Beginn 14 Uhr).

Ansonsten bittet der Verband im Garten keine Eigenverkostung durchzuführen, da auch nachfolgende Besucher sich einen lebendigen Eindruck des Gartens machen möchten und die Früchte bonitiert und das Ertragsverhalten ausgewertet werden. Hierzu wird seit einigen Jahren auch eine Kooperation mit der Hochschule Weihenstephan -Triedorf im Kontext diverser Bachelor Arbeiten durchgeführt.
Der Garten befindet sich direkt am LRA Coburg. Der Eingang ist ausgeschildert. Auch Rollstuhlfahrer können durch einen behindertengerechten Eingang in den Obstlehrgarten fahren. Geöffnet ist der Garten vom 31. März bis 31. Oktober. Montag bis Donnerstag, 8:00 bis 16:00 Uhr. Freitag 8:00 bis 12:00.
Führungen sind nach rechtzeitiger Anmeldung  ab 10 Personen möglich.