obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte April 2016

zurück
 
    ||05|| Obstsortenvielfalt erhalten -  Reiseraktion und Veredlungskurs


Auch 1. Bürgermeister Martin Finzel aus Ahorn (2. von links) hat ein neues Hobby entdeckt. Das Sammeln alter Apfelsorten gehört zu seinen neuen Leidenschaften. Zahlreiche historische Sorten hat er bereits über die Aktion des Kreisverbandes bezogen.





Zahlreiche verschiedene Sorten von Osterglocken gedeihen nun schon seit vielen Jahren im  Obstlehrgarten. Von einfach bis gefüllt und von leuchtend gelb bis weiß reicht die Sortenpalette. Auch duftende Sorten sind dabei.


  Hunderte teils fast schon vergessener Apfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kirschensorten wechselten bei der inzwischen schon traditionellen Reiseraktion des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e. V. ihre Besitzer. Die Reiser stammen vom Obstmuttergarten des Verbandes in Einberg und dem Reiserschnittgarten des Landratsamtes Forchheim.

Im Fledermaus- und Reiserkeller des Obst- und Gartenbauvereins Ebersdorf kalt und feucht eingelagert, dürfen die kräftigen Edelreiser nun nach dem Veredeln wieder zu neuem Leben erwachen und die Sortenpalette im Landkreis Coburg erweitern.

Damit die praktischen Veredlungsschnitte im eigenen Garten dann auch leicht und erfolgsversprechend von der Hand gehen, fand im Anschluss der Reiserausgabe ein Workshop statt. Thomas Neder, Geschäftsführer des Verbandes, demonstrierte hierbei die Veredlungsvarianten Chip-budding, Okulation, Anschäften, Kopulation und verschiedene Varianten des Pfropfens hinter die Rinde. Dass auch Mehrsortenbäume gut funktionieren können, wird im Außenbereich - links gegenüber des Haupteingangs - des Lehrgartens durch ein „Apfelquartett“ und ein „Pflaumen-Zwetschgenpotourri“ demonstriert.

Hinweise:
Die Reiseraktion soll auch im nächsten Jahr fortgeführt werden. Bestellungen am besten schon bis Ende des Jahres bei der Geschäftsstelle vormerken lassen. Der Lehrgarten ist bis zum 31. Oktober wochentags von 8 bis 16 Uhr geöffnet, freitags bis 13 Uhr.

Am Montagvormittag ist der Lehrgarten wegen Pflegearbeiten geschlossen. Führungen sind nach Terminvereinbarung bei der Geschäftsstelle des Kreisverbandes am Landratsamt ab 15 Personen möglich.

Momentan hat die Narzissenblüte im Obstlehrgarten ihren Höhepunkt erreicht. Ein Besuch in den nächsten Tagen lohnt sich auch unter diesem Aspekt.