obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte Oktober 2015

zurück
 
    ||03|| Wertvolle Sortentipps aus dem Obstlehrgarten











 

(TN) Eine ganze  Menge leckerer Weintrauben, Äpfel, Birnen und Zwetschgen konnten die Gartenfreunde aus dem Coburger Land anlässlich der „Coburger Weinlese“ am Obstlehrgarten ausgiebig testen. 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch zeigte sich erfreut über den regen Zuspruch der Obstfreunde. Auch eine Delegation aus dem Kreisverband Kronach hatte sich den Termin schon lange vorgemerkt und informierte sich vor Ort über die Empfehlungen aus dem Obstlehrgarten.

Getestet wurden u. a.  17 Sorten Weintrauben, die der Geschäftsführer des Verbandes, Thomas Neder für die Obstliebhaber aufgetischt hatte. Neben `Himrod`  und `Isabella Blau`, die in den letzten Jahren immer besonders gut bewertet wurden,  machte dieses Jahr die knackige blaue Sorte `Nero` das Rennen. Viel Zuspruch fand bei den Säulenäpfeln die spritzige rotfarbige Schweizer Züchtung `Dulcessa Malini Subito`

Bei den modernen  Äpfeln des Obstlehrgartens wurde die rotbackige Sorte `Rubinola` auf den 1. Platz gewählt. Von den historischen Sorten des Obstmuttergartens konnten sich  der aromatische Gravensteiner und der aus einem Grafensteiner Sämling entstandene `Dülmener Herbstrosenapfel` durchsetzen.

Auch an Wildobstarten wurde einiges aufgetischt: Kornelkirschen, Gojibeeren, Aronien, Berberitzen und Schisandra konnte man probieren und  auf die Eignung für den eigenen Garten testen.

„Augen auf beim Obstkauf“,  gab Neder den Besuchern noch mit auf den Weg.  „Ein buntes Etikett am Obstbaum allein genügt nicht. Neben der Sorte sollte auf jeden Fall noch die Unterlage vermerkt sein, denn sie entscheidet primär über die spätere Größe des Baumes. Bei den Äpfeln sind die Unterlagen M9 und M27 für kleine Hausgärten gut geeignet. Sie tragen bereits im 2. Jahr und können bequem mit der Stehleiter beerntet werden“, so Neder.

Für leckeren cafè und Kuchen sorgte in bewährte Weise der GV Gleußen.

Hinweis:
Der Obstlehrgarten ist noch bis zum 31. Oktober geöffnet und geht danach bis zum 31. März in die Winterpause.