obst-und gartenbauverein 
Kreisverband Coburg
für Gartenbau und Landespflege e. V.
  

Presseberichte August 2015

zurück
 
    ||02|| Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf, die schönere Stadt“ ermittelt seine Sieger


Durch den plätschernden Brunnen im Umfeld des alten Backhauses haben die Bischwinder ein neues belebendes Element in ihre  Dorfmitte gebracht.


„Mächtig ins Zeug gelegt“ hat sich in den letzten Jahren der OGV Eicha. Bunt blüht inzwischen auch die Samenmischung, die der Beirat dem Obst- und Gartenbauverein anlässlich der letztjährigen Hauptversammlung des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e. V. geschenkt hatte.


Wasser im Dorf ist der Kipfendorfer Dorfgemeinschaft sehr wichtig. Das Element Wasser spielt sowohl auf dem Kinderspielplatz in der Dorfmitte, als auch am Ortsrand eine bedeutende Rolle.
 

(TN) Nicht die „Schönste im ganzen Coburger Land“, sondern die im Sinne der Wettbewerbsrichtlinien aktivste Gemeinde/Stadt wurde im Wettbewerb „Das schönere Dorf – die schönere Stadt“ beim aktuellen Kreiswettbewerb 2013-2015 gesucht.

Hierin unterscheidet sich der dynamische landkreisinterne Wettbewerb deutlich zum statischen Bundeswettbewerb, bei dem „nur“ der status quo der Teilnehmer ermittelt wird.
14 Gemeinden und Städte wurden von einer 8 köpfigen Kommission an drei Tagen bereist und sorgfältig unter die Lupe genommen. Die Kommission bedankt sich bei den behördlichen Vertretern und den Mitgliedern der Obst-und Gartenbauvereine ganz herzlich für die freundliche Führung und Begleitung durch die Ortschaften.
Als Juroren fungierten: Christine Heider, Wolfgang Dultz, Claus Höcherich, Bernd Lauterbach, Prof. Johannes Körner, Günther Kob, Christine Reininger und Thomas Neder organisatorisch unterstützt von Tim Hofmann.

Bewertet wurden die Teilnehmer auf Grundlage der positiven Veränderungen seit 2013 in den Kategorien „Dorf in der Landschaft“; „Grüngestaltung“; „Baugestaltung“; „Soziales und kulturelles Leben“ (jeweils max. 25 Punkte).
Auf Wunsch des Beirates werden die Sieger erst anlässlich der feierlichen Abschlussveranstaltung bekannt gegeben und durch Landrat Michael Busch ausgezeichnet. Eines möchte der Beirat jedoch schon jetzt kundtun. Alle Teilnehmer erhalten für ihre engagierte Teilnahme zumindest eine finanzielle Anerkennung. Kein Dorf/Stadt, das am Wettbewerb mitgemacht hat, wird also leer ausgehen. Die Veranstaltung findet am 19. November um 18.30 statt. Der Ort der Abschlussveranstaltung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Fotos: Thomas Neder